Christian Bock

Über mich

Mein Name ist Christian Bock, ich bin 601 Monate alt, seit 8408 Tagen glücklich verheiratet und habe drei (mehr oder weniger) liebevolle Kinder im Alter von 171346, 126826 und 123586 Stunden.

Wie man unschwer erkennen mag, bin ich ein Freund des Humors, auch wenn das Leben nicht selten keinen Anlass zum Lachen gibt.

Wofür steht „beoceka.de“?

Mein Onkel hat mir in meiner Jugend erzählt, dass er eines Tages am Telefon seinen Namen buchstabiert hat und der Brief darauf hin an Herrn Beoceka adressiert war.

Buchstabiert man meinen Nachnamen B·O·C·K (gesprochen [beː][oː][t͡seː][kaː]) wird daraus BeOCeKa, Da Ende der 90er Jahre die Domäne bock.de bereits vergeben war, wurde es eben beoceka.de.

Anekdote am Rande: wenn ich meine E-Mail Adresse telefonisch durchgeben musste, konnten viele nicht direkt beoceka.de verstehen, so dass ich für den privaten E-Mail Verkehr inzwischen eine andere Domäne verwende.

Meine Idee für diese Webseite

Bei meinem aktuellen Arbeitgeber habe ich 2007 ein firmeninternes Wiki auf Basis von Mediawiki erstellt, damit wir im Team all unser Wissen zusammentragen können.

Wenn ich etwas Neues ausprobiere oder einführe, dokumentiere ich von Beginn an jeden Schritt in diesem Wiki. Privat habe ich das mit Notepad++ gemacht, was grundsätzlich ausreichen würde, wenn man die Dateien immer gleich wieder finden oder nicht verlieren würde.

Mit der Umsetzung einer Active Directory Domäne mit Debian kam mir die Idee, die Schritte in WordPress zu dokumentieren. So kann ich meine Gedanken schneller finden und gleichzeitig mit der Weiten Wissensdurstigen Welt teilen.

Künftig werde ich alles hier niederschreiben, was von allgemeinem Interesse sein könnte.

Wie ich zur IT gekommen bin

Ohje… meine erste Berührung mit Computern hatte ich Anfang der 80er Jahre, als mein Halbbruder einen Commodore VC20 bekommen hat. An Vieles kann ich mich nicht erinnern – da war ich knapp 10 Jahre alt. Was ich noch weiß: ich habe die Textausgabe mit unserem VHS Rekorder als Intro vor TV Aufnahmen verwendet. Wenig später folgte ein Commodore C64.

Als es darum ging, einen Nachfolger zu finden, fiel die Entscheidung zu Gunsten eines Schneider Amstrad PC1512 und gegen meinen Wunsch nach einem Atari 7800. Ab da war erst einmal Pause, denn ich wollte lieber spielen als irgendwelche Kommandos (DOS) tippen.

Im Wirtschaftsgymnasium war das Fach „Datenverarbeitung“ mit 1- das beste Fach.

1993 wurde ich als Soldat zur NATO in Heidelberg versetzt, wo meine Aufgabe darin bestand, die handschriftlichen Anordnungen und Befehle der Offiziere und Generäle ins Reine zu schreiben und deren Präsentationen mit Harvard Graphics auf Windows 3.1 und 3.11 zu gestalten. „Clerk at Logistics and Manpower Division“ nannte sich diese Stelle.

Zu dieser Zeit habe ich mir auch meinen ersten eigenen PC geleistet. Ich kann mich nur noch an den Prozessor Cyrix DX 486 irgendwas erinnern. Ende der 90er wurde es der erste Intel von Dell, usw.

Lebenslauf
BerufserfahrungBerufsausbildungFort- und WeiterbildungenSchule
seit 2003Informatikkaufmann Diakonissen Speyer
2001-2002IT-Spezialist im technischen Marketing MobilCom system GmbH Düsseldorf & Heidelberg
2000-2001IT-Spezialist & Office Manager MobilCom e-commerce GmbH Heidelberg
2000SAP Netzwerk Support Mitarbeiter Schweicket Netzwerktechnik GmbH Walldorf
1997-2000Aushilfe & Mitarbeiter Knowledge Management Information Development Quality Management SAP AG Walldorf
1996Freiwillige Wehrübung NATO Hauptquartier Alliierte Landstreitkräfte Europa Mitte Heidelberg
1995-1997diverse Aushilfstätigkeiten
1993-1994Stabsdienstsoldat auf Zeit NATO Hauptquartier Alliierte Landstreitkräfte Europa Mitte Heidelberg
2003-2005Informatikkaufmann Diakonissen Speyer (IHK)
1992Einzelhandelskaufmann MediaMarkt Heidelberg (ohne Abschluss)
2012Certified Allied Telesis Technician Enterprise Solution (CAT/ENT) Allied Telesis
2005QM Stellenbeschreibungen und Arbeitsanweisungen erstellen Diakonissen Speyer
2005QM Grundlagen und Anwendung in meinem Arbeitsbereich Diakonissen Speyer
1999Knowledge Engineer für Autoren SAP Akademie Walldorf
1998Grundkurs Visual Basic 4.0 VHS Heidelberg
1990-1992Wirtschaftsgymnasium Heidelberg (ohne Abschluss)
1983-1990Mittlere Reife Theodor-Heuss-Realschule Walldorf
1979-1983Grundschule