Ereignisanzeige komplett leeren

Zur Fehleranalyse unter Windows wird die Ereignisanzeige meiner Meinung nach unterschätzt. Das liegt oft an der Unübersichtlichkeit durch zu viele Einträge.

Wenn ich vor lauter Einträgen zu viel Zeit brauche, um die richtigen zu finden, fällt es mir persönlich oft leichter, alle (!) Einträge zu leeren und den Fehler auslösenden Prozess erneut auszuführen. Damit sehe ich dann zeitlich nur die Ereignisse aber dem Fehlerfall.

Achtung!

Das Leeren der Einträge kann nicht rückgängig gemacht werden.

Wir öffnen Windows Powershell mit erhöhten Rechten, z.B. über Rechtklick auf das Windows Logo > Windows PowerShell (Administrator), und geben folgenden Befehl ein:

wevtutil el | foreach { wevtutil cl $_ }
Code-Sprache: PHP (php)

Nach ein paar Fehlermeldungen über Einträge, die nicht gelöscht werden konnten, sind die restlichen Ordner nun leer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.