FHEM – Eltako FUD14 einbinden

Hier handelt es sich um einen Dimmaktor zum dimmen von dimmbaren LEDs – was für ein Satz. Nur damit lassen sich dimmbare LEDs auch wirklich dimmen.

Im FHEM Wiki und Forum gibt es teils widersprüchliche Anleitungen und Informationen zum Einbinden eines FUD14. Ich habe mir aus diesen Informationen und durch ein wenig Spielerei diese Anleitung zusammengebaut.

In meinem Beispiel wollen wir den 3. Dimmaktor im Obergeschoss einbinden. Im ersten Schritt denken wir uns einen Namen aus.

Hinweis

Der Name kann übrigens frei gewählt werden. In FHEM gibt es Vorgaben und Beschränkungen bei der Wahl von Zeichen, weshalb ich hier Unterstriche statt Bindestriche nutze.

In den Dokumentationen von FHEM werden Namen z.B. klein geschrieben und die Funktionen, wie notify als „n_“ vorweg genannt. Ich habe mich dazu entschlossen, die Namen von Geräten immer groß zu schreiben und die Funktionen, wenn es welche gibt, klein dahinter.
Zur Unterscheidung, ob es sich um EnOcean oder FHEM Geräte handelt, gebe ich ein ENO_ oder FHEM_ vorne dazu.

Die hier genannten IDs sind frei erfunden.

Gemäß meiner o.g. Logik bennene ich das Gerät final „ENO_FUD14_OG3“.
Jetzt ermitteln wir in der Software PCT14 die Geräte ID.

1. Adresse ist das FAM14, der 3. Aktor hat die 64. Adresse
BaseID FFA47000 + dez 64 / hex 40 = FFA47040

Jetzt brauchen wir eine freie Geräte ID aus unserem FHEM. Hier gibt es mehrere Wege. Automatisch anlegen lassen, frei wählen oder anderweitig. Wenn ich das System richtig verstanden habe, brauchen wir kein Device in FHEM anlegen. FHEM nutzt die Geräte ID, welche wir später als Attribut „subDef“ hinterlegen. Wenn ich aber mit dem Befehl list .* DEF alle Geräte IDs auslesen möchte, fehlen die IDs der „subDef“ Einträge. Die letzte Zeile deaktiviert diesen Taster, damit man ihn nicht versehentlich benutzt.

Also denke ich mir einen Namen für das FHEM Gerät aus, in diesem Fall FHEM_FUD14_OG3.

Dieses Gerät erstellen wir nun wie folgt:

define FHEM_FUD14_OG1 EnOcean getNextID attr FHEM_FUD14_OG1 subType switch attr FHEM_FUD14_OG1 disable 1
Code-Sprache: JavaScript (javascript)

mit list FHEM_FUD14_OG3 oder in der Geräteübersicht des neuen Schalters sehen wir unter DEF die neu vergebene ID, in unserem Fall FFB4700B.

In meinem Fall wurde der Dimmer nicht über autocreate erkannt. Falls er dennoch schon vorhanden ist, kann man die Attribute nachträglich ändern oder das Devices komplett löschen. Wir gehen hier davon aus, dass der Aktor in FHEM noch nicht bekannt ist.

define ENO_FUD14_OG3 EnOcean FFA47040 A5-38-08 attr ENO_FUD14_OG3 manufID 00D attr ENO_FUD14_OG3 subDef FFB4700B attr ENO_FUD14_OG3 model Eltako_TF attr ENO_FUD14_OG3 gwCmd dimming

Hiermit sagen wir FHEM, dass es sich um ein Gerät mit dem EEP Profil A5-38-08 handelt (siehe https://www.enocean-alliance.org/products/eeps/).
subDef verknüpft den EnOcean Schalter mit unserem zuvor angelegten FHEM Schalter.
model und gwCmd sind für die Funktion des Gerätes notwendig.

attr ENO_FUD14_OG3 webCmd on:off:dim
Code-Sprache: CSS (css)

Dieses Attribut erstellt auf der Webseite je einen Knopf für On und Off, sowie einen Schieberegler für die Helligkeit von 0 bis 100.

Bei Eltako wird die Geschwindigkeit für das ein- und ausschalten über den Aktor bzw. die Software PCT14 gesteuert. Man hat aber auch mit FHEM in begrenztem Umfang Einfluss auf diese Geschwindigkeit.

Der Befehl zum langsamen Ausschalten lautet dim 0 255, was man mit set ENO_FUD14_OG3 dim 0 255 und set ENO_FUD14_OG3 dim 100 255 testen kann.

attr ENO_FUD14_OG3 eventMap /dim 100 255:on_slow/dim 0 255:off_slow/ attr ENO_FUD14_OG3 webCmd on:on_slow:off:off_slow:dim

eventMap schreibt den Befehl „dim 100 255“ in „on_slow“ um, so dass im WebGUI nicht „dim 100 255“, sondern „on_slow“ steht. Diesen Text kann man nach belieben ändern.

Noch schnell Logfiles erstellen, wenn man möchte…

define FileLog_ENO_FUD14_OG3 FileLog ./log/ENO_FUD14_OG3-%Y.log ENO_FUD14_OG3 attr FileLog_ENO_FUD14_OG3 logtype text attr FileLog_ENO_FUD14_OG3 room EnOcean

Abschließend muss der FHEM Schalter mit der ID FFB4700B noch dem 3. FUD14 Aktor zugeordnet werden. Hierfür in PCT14 gehen, mit dem Bus verbinden und im mittleren Programmbereich auf „ID-Zuordnungsbereich“ und „Funktionsgruppe 3“ gehen. Einen freien Platz (00 00 00 00) doppelt klicken und die ID des FHEM Schalters eingeben.

Bei der Funktion wählen wir „32 Dimmwert von GFVS“. „Daten übernehmen und auf Gerät übertragen“, Verbindung trennen (ggf. PC14-Datei speichern), fertig.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.