Eltako mit FHEM verknüpfen

Wie in meinen anderen Beiträgen erwähnt, ist die Verknüpfung von Eltako Geraten der Baureihe 14 mit FHEM über EnOcean nicht ganz so einfach für manche Einsteiger, wie ich es einer bin.

Das liegt meiner Meinung nach an der Art der Dokumentation auf den FHEM Wiki Seiten. Hier wird schon viel technischen Vorwissen in Bezug auf verschiedene Dinge abverlangt. Für blutige Einsteiger ist das anfangs doch recht undurchsichtig. Die Sache mit den Geräte IDs habe ich hier erklärt.

https://wiki.fhem.de/wiki/Erste_Schritte_in_FHEM soll die ultimative Anlaufstelle für Einsteiger sein. Hier wird versucht, dem Einsteiger das Grundprinzip von FHEM zu erläutern. In der Anleitung steht, dass quasi alles in FHEM Devices sind und gleich zu Beginn soll gelernt werden, wie man einen Taster anlegt.

Device ist beim ersten Gedanken ein Gerät. Eher beiläufig wird in einem Hinweiskasten oberflächlich darauf hingewiesen, dass jedes Device einen Typ hat. Aber gerade dieser Hinweis ist meines Erachtens sehr wichtig und sollte an erster Stelle stehen.

Gehe ich bei meinem FHEM in den Raum „Everything“, wo sich alles tümmelt, was FHEM kennt, sehe ich alle Devices. Diese sind aber unterteilt nach FHEMWEB (Instanzen des Webdienstes), FileLog (Protokolldateien der einzelnen Devices), Global (Grundeinstellung von FHEM?), TCM (TCM Gateways), autocreate, eventTypes, gateways, manufProfile (manuell angelegte Profile), notify (Benachrichtigung von Devices, wenn sich etwas ändert), switch (Schalter, Taster u.ä.) und viele andere. Das sind die Typen.

Devices sind in FHEM keine Geräte im klassischen Sinn, sondern eher Instanzen, von denen manche dann in der Tat Geräte sein können.

Es gibt EnOcean Geräte und es gibt FHEM Geräte. Um diese jeweils dem anderen bekannt zu machen, dachte ich anfangs immer an notify. Passiert etwas beim einen, sag ich es dem anderen. Das klappte aber bei bidirektionalen Eltako Aktoren nicht richtig. Diese reagierten letztendlich auf sich selbst. Wenn ich in FHEM einen Taster drückte, benachrichtigte dieser den EnOcean Aktor, das Licht einzuschalten. Diese Info „hey, ich habe Licht gemacht“ ging wieder an den FHEM Taster, damit dieser Bescheid weiß. „Oh, ich bin an… hey, EnOcean, ich bin an..“ und der EnOcean Aktor hat nochmals seinen Status auf ON gewechselt, obwohl er schon an war. Eine Schleife irgendwie, welche sekündlich ins Log schrieb und die Empfangslampe am Aktor zum Dauerblinken brachte.

Im FHEM Wiki gibt es einen Artikel, wie man einen bidirektionalen 4 Kanal Schaltaktor von Eltako einbindet. Damit kam ich auch nicht sofort klar, weil weder im Einsteiger Guide noch in diesem Artikel genau erklärt wurde, was es mit den Geräte IDs auf sich hatte. Das ist aber essenziell wichtig und beschreibe ich in Eltako und FHEM – Erste Schritte.

Auf der einen Seite habe ich ein FHEM Device, auf der anderen ein EnOcean Device. Um diese zu verknüpfen, gibt man einem eingelernten oder angelegtem Eltako Aktor das Attribut „subDef“ mit der Geräte ID aus FHEM sowie das Attribut subType Switch, Gateway o.a. (siehe hierzu „Define“ und „Set“ in der berühmten Comandref).

Wie das geht, zeige ich auf den folgenden Seiten (wo es noch keine Links gibt, bin ich noch nicht fertig):

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.